Regionalgottesdienst in Ogrosen






 


Im Vorfeld war der Termin für den Regionalgottesdienst in Ogrosen nicht ganz unumstritten. Für viele Vetschauer geht es zu Christi Himmelfahrt traditionell doch eher in Richtung Spreewald. Umso größer war die Freude über die gute Beteiligung an diesem besonderen Gottesdienst. Viele nutzten das schöne Wetter für einen Familienausflug mit dem Fahrrad in die sehenswerte Ogrosener Kirche - sie war bis auf den letzten Platz besetzt.

Im Psalm, Gebet, Predigt und Gesang war natürlich das Hauptthema die Christi Himmelfahrt. Die anwesenden Kinder und Jugendlichen wurden immer wieder in die Gestaltung des Gottesdienstes einbezogen, auch alle anderen Gottesdienstbesucher waren aufgefordert mitzumachen.

Der Ökumenische Kirchenchor aus Vetschau, unter Leitung von David Vogel, sorgte für den musikalischen Rahmen des Gottesdienstes. Gemeinsam mit der Gemeinde wurde nach kurzer Einübung der Kanon „Der Himmel geht über allen auf“ vierstimmig gesungen. Der gelungene Gesang veranlasste den Chorleiter alle Kirchenbesucher zu den nächsten Chorproben in Vetschau einzuladen.

Höhepunkt des Gottesdienstes war die Predigt von Pfarrerin Martina Schmidt. Die frohe Botschaft für uns ist, dass Jesus auch nach seiner Himmelfahrt, nach seinem Eingehen in Gottes Reich, weiterhin im Geist lebendig unter uns ist und jederzeit und überall für uns im Gebet erreichbar ist.

Mit dem gleichen Engagement wie die Ogrosener sich für die Sanierung ihrer Kirche einsetzen, haben sie sich bei der Organisation des Regionalgottesdienstes gezeigt. Auf dem Pfarrhof war für alle Besucher eine große Kaffeetafel aufgestellt und viele selbst- gebackene Kuchen standen zum Verzehr bereit. Alle Gäste waren rundherum sehr gut versorgt. Dafür ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, die bei der Vorbereitung und Durchführung dieses wunderbaren Himmelfahrtnachmittags in Ogrosen beteiligt waren.



 
 
Foto: U.Grabitz

Foto: J.Koal

Foto: J.Koal